Schule in Windorf

Nömerberg 1 
94575 Windorf
Tel.: 08541-903740
Fax: 08541-90374-204

Schule in Otterskirchen

Jahnstraße 3
94575 Otterskirchen
Tel.: 08541-903740
Fax: 08541-90374-104

23.12.2016

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien hatten sich alle Schüler der GS Windorf in der Pfarrkirche von Windorf zum gemeinsamen Adventsabschlussgottesdienst eingefunden. Mit eindrucksvollen Liedern und Texten hatten sich die einzelnen Klassen unter Leitung von Religionslehrer Josef Ponigl auf den Gottesdienst vorbereitet. So stellten die Schüler der 4. Klasse mit der altbayrischen Herbergssuche von Hermann Well dar, wie es Fremden in Bethlehem erging. So manche Parallele zur heutigen Zeit zeigte sich, als die Josef und Maria an viele Türen klopften und keine Unterkunft erhielten. Ob sich die Worte eines Kindes "Wenn de zu uns heit kemman, I und mei Schwester, mia dadns nehma!" bewahrheiten würden, rührte viele Eltern, die mit zum Adventsgottesdienst gekommen waren. Fürbitten, ein Lichtertanz, eine Meditation "Geboren ist das Kind zur Nacht" wurden von den einzelnen Klassen in den Gottesdienst eingebunden. Mit sichtlicher Freude und Engagement sangen alle Schüler die im Laufe des Advents eingeübten Lieder.

Das Licht der Freude an Senioren weitergeben!

Seit Wochen bereiteten sich die Schüler und Schülerinnen der Klassen 1b bis 4b auf den Besuch im Seniorenheim Donautal vor. Mit großem Engagement studierten die Kinder unter Leitung ihrer Klassenlehrerinnen vorweihnachtliche Lieder, Gedichte und Tänze ein, um den Senioren ein Licht der Freude im Advent schenken zu können. So führten die 1. Klasse einen Sternentanz vor und erzählte vom Hl. Nikolaus in Liedern und Gedichten. Während die Schüler ihre selbst gebastelten Sterne an die Heimbewohner verteilten, erfreute die Klasse 2b die Zuhörer mit dem Lied „Der Stern von Bethlehem“. Die Sterne der 2. Klasse, die mit weihnachtlichen Wünschen versehen waren, klebten die Kinder zur Erinnerung an ihren Besuch an die Eingangstüren des Speisesaals. Die Klasse 3b erfreute mit ihrem Vortrag von der lustigen Weihnacht und dem Singen des altbekannten Liedes „Kling Glöckchen“. Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse erinnerten mit dem Gedicht „Knecht Ruprecht“ viele Heimbewohner an ihre Kinderzeit, in der sie das Gedicht selbst gelernt hatten. Auch das Lied „Es wird scho glei dumpa“ und das gemeinsame Abschlusslied „Alle Jahre wieder“, bei dem alle Heimbewohner textsicher mit einstimmten, zauberten freudige Erinnerungen an die vergangene Kindheit herauf. Mit 50Plätzchentüten, deren Inhalt Schülermamas zur Verfügung gestellt hatten, verabschiedeten sich die Viertklässler persönlich von den einzelnen Senioren und wünschten dabei Frohe Weihnachten. Ganz besonders berührt waren anschließend die Schüler, als sie, begleitet vom Pflegepersonal die kranken Senioren auf ihren Zimmern besuchten und auch dort ihre Plätzchentüten verbunden mit herzlichen Weihnachtswünschen abgaben. Mit dem Applaus der Heimbewohner bedacht und mit einer kleinen süßen Wegzehrung der AWO-Leitung versorgt, machten sich alle vier Klassen wieder auf den Heimweg in die Schule.

Ein Herz für arme Waisenkinder

Windorf/ Otterskirchen: Ein Herz für arme Waisenkinder bewiesen die Schüler der GS Windorf, als sie an die 90 liebevoll geschmückte Weihnachtspakete sammelten, um sie dem Hl. Nikolaus und Herrn Willi Stauder von der Pfarrcaritas Aicha v. Wald auf die große Reise zu rumänischen Waisenkindern mitgeben zu können.

Mit großer Spannung wurden der Hl. Nikolaus und sein Gehilfe an beiden Schulorten erwartet. Viele Gedichte und Lieder wurden einstudiert, um den ehrwürdigen Bischof zu erfreuen. So trugen einige Schüler die Legende vom Nikolaus vor, andere hatten fleißig geübt und rezitierten das alte Gedicht „Von draußen vom Walde komm ich her“. Über jede Klasse fand der heilige Mann etwas in seinem goldenen Buch zu lesen. So konnte er meist alle Schüler loben, weil sie sich sehr freundlich und hilfsbereit verhielten. Das saubere Schreiben der Hausaufgaben musste er aber auch bei der einen oder anderen Klasse anmahnen. Der Hl. Mann zeigte sich erfreut über die Spendenbereitschaft der Schüler und deren Eltern, als er die Schüler zum Verladen der vielen Pakete begleitete. Als kleines Dankeschön für ihre Spendenbereitschaft und die Mühe beim Einstudieren der Lieder und Gedichte erhielt jeder Schüler ein schwer gefülltes Nikolaussäckchen. Beim Besorgen der vielen Säckchen stand dem Hl. Nikolaus der Windorfer Elternbeirat hilfreich zur Seite.

28.12.16 Ein adventlich geschmücktes Schulhaus erwartete die Schüler in Otterskirchen und Windorf am Montag. Dank vieler fleißiger Hände im Elternbeirat konnte sich die Schulfamilie über einen großen Christbaum freuen, den die Schüler im Laufe der Adventszeit mit eigenen Basteleien versehen. Jede Klasse erhielt vom Elternbeirat einen Adventskalender und einen schön verzierten Adventskranz. Für die Aula in Windorf und den Mehrzweckraum in Otterskirchen fertigten geschickte Elternbeiratsmitglieder ebenfalls jeweils einen großen Adventskranz an. Herr Pfarrer Würzinger segnete die Adventskränze in einer kleinen Feierstunde, die Schüler und Lehrer gemeinsam mit Liedern und Geschichten gestalteten. Einmal pro Woche treffen sich nun die jeweiligen Klassen und versammeln sich um den Adventskranz, um mit kleinen Legenden, Gedichten und adventlichen Weisen die Adventszeit neben allen anderen Dingen, die es in der Schule zu erledigen, zu lernen und einzuüben gibt, besinnliche Momente in unserer schnelllebigen Zeit.
 
 
 
 

11.11.2016/ 12.11.2016: Der Festakt am Freitag, 11.11.2016 und der Tag der offenen Tür am Samstag, 12.11.2016 setzten einen Schlusspunkt anlässlich der Sanierung der Turnhalle Windorf. Landrat Franz Meyer, Schulrat Bernhard Wiesmüller, MdL Walter Taubeneder, Architekt Helmut Witzlinger mit Vertretern der ausführenden Firmen sowie Bürgermeister Franz Langer mit den Markträten  und den amtierenden Elternbeirat konnte Schulleiterin Anni Voggereiter am Freitag, 11.11.2016 in der schön geschmückten Turnhalle willkommen heißen. Die feierliche Segnung nahm BGR Pfarrer Gotthard Würzinger vor. Flöten- und Tanzgruppe boten mit den Schülern der dritten und vierten Klassen ein vielfältiges und buntes Programm. Neben gymnastischen Vorführungen konnten die große Gästeschar jonglierende Schüler und hoch motivierte Einradfahrerinnen aus der Schülerschar bewundern.

Für den Tag der offenen Tür hatte das Lehrerkollegium einen bunten Parcour durch alle neuen Geräte in der Turnhalle aufgebaut. So waren viele Schüler sowie kleine und große Gäste einen Nachmittag lang ununterbrochen daran, die Boulderwand, die Slackline, die Kletterschaukeln, das Reck, den Kletterparcour an der Sprossenwand und den Hindernisaufbau zu erkunden. Währenddessen vergnügten sich Eltern, Verwandte und Marktbewohner in der Aula bei Kaffee und Kuchen, wofür der Elternbeirat unermüdlich sorgte.