Schule in Windorf

Nömerberg 1 
94575 Windorf
Tel.: 08541-903740
Fax: 08541-90374-204

Schule in Otterskirchen

Jahnstraße 3
94575 Otterskirchen
Tel.: 08541-903740
Fax: 08541-90374-104

22.06.2017: Zum zweiten Mal lud Frau Öller vom Gesundheitsamt Passau ein zu einem "Gesundheitstag" für die ersten Klassen. Hier erfuhren die Schülerinnen und Schüler viel Wissenswertes über ihren Körper. "Gesunde Ernährung, körperliches Wohlbefinden und ausreichend Bewegung sind wichtige Bausteine, die mithelfen unseren Körper lange Jahre fit zu halten," so umriss Frau Öller mit kindgerechten Worten das Thema des Gesundheitstages an der GS Windorf. Viele lustige Spiele sollten die Schüler zu vermehrter Bewegung anregen. Hier waren die Schüler natürlich in ihrem Element. Welche Sportart betreibst du in deiner Freizeit? Mit dieser Frage beschäftigten sich die Kinder im Anschluss. Beim Themenbereich "Gesunde Ernährung" aktivierten die Schüler ihr großes Vorwissen, dass sie sich im Laufe des Jahres bei vielen Aktionen im Rahmen der "Guten gesunden Schule" erworben hatten, und zeigten Frau Öller, dass sie auf diesem Gebiet aus dem Vollen schöpfen konnten. Dass aber nur eine Kinderhand voll Süßigkeiten pro Tag ausreichend sei, sahen die Kinder zwar ein, gaben aber dann doch zu, dass sie sich an diese Regel eher selten hielten. Im dritten Themenbereich "Körperliches Wohlbefinden" gingen Frau Öller und ihre Mitarbeiterin Frau Waldherr besonders auf Stressabbau und Entspannungstechniken ein. Während Frau Öller die Schüler zu einer Traumreise einlud, durften sie in einem weiteren Workshop angeleitet von Qigonglehrerin Frau Waldherr erste Erfahrungen mit der Entspannungstechnik Qigong machen. Erspüren, wie die eigenen Wurzeln einen Menschen stärken und ihm Halt geben  - Übungen zur Kräftigung der Beweglichkeit und zum Entspannen standen hier auf dem Programm, an dem sich auch die beiden Klasslehrerinnen Frau Reif und Frau Egger aktiv beteiligten.

 

Frühjahr 2017: Sieben Lernstationen rund um  Lebensmittel luden alle Klassen ein, sich mit gesunder und ungesunder Nahrung auseinanderzusetzen. Frau Edeltraud Plöchinger, beauftragt und finanziert von der AOK Passau, hatte die Stationen ausgearbeitet. So ging es unter anderem um die Lebensmittelpyramide mit der Ampel, um gesunde und ungesunde Getränke, um den Unterschied von Fertigprodukten und Frischgekochtem, um den Zuckergehalt von beliebten Lebensmitteln und Getränken und um die Auswirkung von schädlichen Stoffen in der Nahrung für unseren Körper. An zwei Tagen stellten sich jeweils sechs Eltern zur Verfügung, um jeweils eine Station nach Einweisung von Frau Plöchinger zu betreuen. Jeweils drei Eltern waren in der Küche beschäftigt, um für die Kinder als Beispiel gesundes Pausenbrot mit einem entsprechenden gesunden Getränk vorzubereiten, eine sehr aufwändige und in manchen Phasen hektische Angelegenheit. So gab es für alle Schüler Butterbrote, Quarkaufstrich mit Schnittlauch, geschnittene Äpfel, Karotten und Kohlrabie. Radieschen und eine Apfelsaftschorle gab es natürlich auch zum Verkosten. Hier darf ich mich beim Elternbeirat bedanken, der die Elternschar organisiert hatte und damit den Projekttag erst möglich gemacht hat. Dank dieser Unterstützung durften alle sieben Klassen einen informativen und interessanten Schulvormittag erleben.

 

Frühjahr 2017: Immer gibt es ein großes Hallo, wenn es heißt: Du darfst mit Frau Sterner kochen!" Dieses Mal stand eine Tomatensuppe mit Croutons auf dem Kochprogramm, jedoch sollte diese ohne Hilfe durch irgendein Päckchen geschehen. Frau Sterner ging mit Hilfe eines Globusses ausführlich auf die Ursprungsherkunft der Tomate ein und erzählte den interessierten Zuhörern die Geschichte vom spanischen König, der durch den Genuss einer Tomatensuppe wieder gesund geworden ist.

Dann gings ans Vorbereiten der Suppe. Die Schüler zerschnitten die mitgebrachten Zwiebeln, sodass sie diese dann unter Anleitung von Fr. Sterner glasig dünsten konnten. Dabei merkten die Schüler schon, dass es nicht so einfach ist, kleine Zwiebelstückchen zu schneiden, wenn die Augen tränen. Dann kamen die bereits gewaschenen Tomaten an die Reihe. Auch diese wurden von den Schülern nach genauer Vorgabe durch Frau Sterner entsprechend aufgeschnitten und zerkleinert. Dabei hatte dann doch der eine oder andere Schüler Probleme, weil er nicht wusste, wie er das Gemüsemesser halten sollte. Aber alle Schwierigkeiten wurden schließlich dank Frau Sterners Unterstützung gemeistert. Nach dem Kochvorgang fügten die Schüler nach Hinweisen der Köchin Zucker, Salz und als Bindemittel Mehl hinzu und pürierten anschließend die Suppe. Bevor es ans Essen und Verkosten ging, durften die Schüler Semmeln in kleine Stückchen schneiden und anrösten. Nach dem Reinigen der Tische und Arbeitsgeräte gab es endlich die selbst gekochte Suppe zum Verkosten. Alle Schüler waren begeistert von ihren Kochkünsten und durften natürlich in dichten Plastikdosen Kostproben mit nach Hause nehmen. " Was kochen wir das nächste Mal mit dir Frau Sterner?, fragten viele Schüler. Sie dürfen gewiss sein, dass sich Frau Sterner auch im nächsten Jahr, wenn es zeitlich geht, einen neuen Kochkurs für unsere Schule ausdenken wird. Auch die Schulleitung mit den Kollegen bedanken sich herzlich für die umsichtige und kompetente Betreuung durch Frau Sterner.

22.05.2017: Nachdem das Landratsamt Passau Klimaschutz als hohes Ziel ausgewiesen hat und dazu viele Aktionsangebote für Schulen vorgestellt hat, besuchten Frau Anja Altmann und Herr Peter Ranzinger vom Landratsamt die beiden ersten und zweiten Klassen, um mit ihnen eine Klimaquiz nach dem Spielsystem 1, 2, oder 3 (bekannt aus Kindersendungen) durchzuführen. Spaß und Bewegung kamen beim Quiz nicht zu kurz, durften doch die Schüler, wenn sie die richtige Antwort wussten, in der Turnhalle in das entsprechende Feld laufen und dabei Punkte sammeln. Die 3. Klasse setzte sich im Anschluss daran mit Energieerzeugungsarten und der notwendigen Verwendung von Energie auseinander. Im praktischen Teil überprüften die Schüler mit Thermometer, Hygrometer und CO²- Ampel und einem Messgerät zur Überflächentemperatur die Bereiche Strom, Wärme und Luftfeuchtigkeit im Klassenzimmer.