Schule in Windorf

Nömerberg 1 
94575 Windorf
Tel.: 08541-903740
Fax: 08541-90374-204

Schule in Otterskirchen

Jahnstraße 3
94575 Otterskirchen
Tel.: 08541-903740
Fax: 08541-90374-104

13.07.2017: Während sich die beiden vierten Klassen zu ihrem großen Abschlussausflug nach Reisbach rüsteten, machten sich die Klassen 1a und 2a von Otterskirchen mit den Windorfer Klassen 1b,2b und 3b auf, um die Windorfer Insel bei einem Rundweg zu erkunden und das Gefühl zwischen zwei Gewässern durchzuwandern zu genießen. So manches Windorfer Schulkind besuchte die Windorfer Insel zum ersten Mal und auch von den Otterskirchener Schülern war noch nicht jeder auf der Insel gewesen. Nach der Rundwanderung trafen sich alle Klassen im Pausehof, um sich gemeinsam beim Spielen auszutoben oder auch auszurasten.

 

4.7.2017: Die beiden vierten Klassen machten sich auf nach Fürstenstein zum Besuch der Aufzuchtstation für Flussperlmuscheln. Dr. Marco Denic und Frau Christina Putz vom Landschaftspflegeamt Passau begrüßten die 4a und 4b in der Aufzuchtstation für Flussperlmuscheln in Fürstenstein. Sie führten die Kinder durch die Station und erklärten ihnen den komplizierten Lebenslauf von Flussperlmuscheln. Wichtig für das Wachstum der befruchteten Eier sei die Bachforelle, in deren Kiemen die Eier ca. 10 Monate parasitieren. Im Frühjahr fallen die Muscheln ab, werden von Dr. Demic und Frau Putz in Boxen gesammelt, wo sie für ca. fünf Lebensjahre heranwachsen. dann erst werden sie in die Heimatgewässer ausgewildert. Da sich dort nur noch Altmuschelbestände befinden, wurde den Schülern zum Ende der Unterrichtsgangs deutlich, wie wichtig die Aufzucht der Flussperlmuscheln ist, um deren Art vor dem Aussterben zu bewahren. Besonders eindrucksvoll für die Kinder war, als sie die winzig kleinen Flussperlmuscheln (tatsächlich 0,3 mm groß) unter dem Mikroskop betrachten durften. Eine heimatgeschichtliche Verbindung hat die Flussperlmuschel mit Windorf, steht die Windorfer Schule doch am Perlbach, in dem vor vielen vielen Jahren Flussperlmuscheln gezüchtet worden waren und die dem Bach dem Namen gegeben haben.