Schule in Windorf

Nömerberg 1 
94575 Windorf
Tel.: 08541-903740
Fax: 08541-90374-204

Schule in Otterskirchen

Jahnstraße 3
94575 Otterskirchen
Tel.: 08541-903740
Fax: 08541-90374-104

7.11. - 14.11.2017: Haustiere und ihre artgerechte Haltung nimmt Raum im Heimat- und Sachunterricht ein. Zur Vertiefung des Gelernten findet sich alljährlich das Team um Frau Heike Patzelsperger, dieses Jahr mit ihren Hunden Askat, Ludwig und Emma, an der Schule ein, um mit den Kindern den artgerechten Umgang mit Hunden zu trainieren. Welche Warnsignale sendet der Hund aus, wenn er nicht gestört werden will? Was mag ein Hund gar nicht oder was liebt er ganz besonders? Welche Hunde kann man als Helfer des Menschen einsetzen? Welche Spiele eignen sich besonders für Hunde? Diese Fragen und noch viele weitere Anfragen der Schüler beantwortete das Team ausführlich und zeigte an ihren Hunden auf, auf welche Signale man bei ihnen achten muss. Auch auf das Thema Hundeangst geht das Team ausführlich ein und erläutert den Kindern den sicheren Umgang mit den Vierbeinern.  Alle Klasse freuen sich jedes Jahr auf diese besonderen Unterrichtsstunden mit den braven Tieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

26.10.2017: Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts wurde seit Schulbeginn mit den Schülern der beiden ersten Klassen das Verhalten im Straßenverkehr auf dem Weg zur Schule thematisiert. Frau Sterner vom ADAC, ausgerüstet mit einem Verkehrsspiel, zeigte nun in der Turnhalle mit echten Ampeln und Zebrastreifen den Kindern auf anschauliche Weise, wie man sich richtig im Straßenverkehr verhalten muss. Alle Schüler erprobten eifrig das gelernte Verhalten und zum Schluss gab es für jeden eine Urkunde, auf die alle sichtlich stolz waren.

20.10.2017: Die beiden Klassen 3b und 4b machten sich auf Einladung des Auersperg Gymnasiums auf, um sich dort das Kinderkonzert "Mondscheinsonate" im Rahmen des Musikunterrichts anzusehen und anzuhören. Für Auge und Ohr gab es viele Eindrücke zu verarbeiten: Mit witzigen Kostümen und einer geschickten schauspielerischen Inszenierung beeindruckten Schüler des Gymnasiums und der Schule Hacklberg. Pianist Elmar Slama wusste die Schüler mit den Klängen der Mondscheinsonate von Ludwig van Beethoven vertraut zu machen.

17.07.2017: Einmal pro Jahr dürfen jeweils die zweiten Klassen in die Wissenswerkstatt nach Passau fahren. So fanden sich die Klassen 2a und 2b mit ihren Lehrerinnen Frau Veronika Sigl und Frau Claudia Ebner gespannt wie ein Flitzbogen in der Wissenswerkstatt ein, wo sie von drei Betreuern begrüßt und anschließend in Gruppen aufgeteilt wurden. Nachdem die wichtigsten Werkzeuge und Sicherheitsregeln erklärt waren, durften die Kinder selbst Hand anlegen und unter fachkundiger Anleitung einen Tischventilator oder ein Knatterboot bauen. Fleißig wurde gebohrt, geschraubt und gelötet. Während die einen am Akkuschrauber und an der Styroporsäge ihr Geschick bewiesen, fertigten die anderen Schüler einen Stromkreislauf an, der eine Glühbirne zum Leuchten und einen Ventilator zum Drehen brachte. Am Ende konnte jeder stolz sein fertiggestelltes Werkstück mit nach Hause nehmen. Alle waren sich einig, dass der Besuch in der Wissenswerkstatt nicht nur interessant und lehrreich war, sondern auch großen Spaß gemacht hat.

        

 

03.07.2017: Die Kenntnis der Verkehrsregeln und Verkehrszeichen ist wichtige Voraussetzung, um sich sicher im Straßenverkehr mit dem Rad bewegen zu können. Neben diesem Wissen um Verkehr und die Gefahren, die im Straßenverkehr lauern, ist es aber ebenso wichtig, dass der Radfahrer sicher im Sattel sitzt und mit dem Fahrrad versiert zurechtkommt. Herr Milde vom ADAC stand mit seinem Team bereit, einen kniffeligen Geschicklichkeitsparcour für die Radfahrer aufzubauen. So konnten die Schüler der Klassen 4a und 4b an sich selbst überprüfen, wie sicher sie mit dem Fahrrad unterwegs sind, ob sie mit ausgestrecktem Arm trotzdem die Spur halten können, angemessen in die Kurve gehen können und an Engstellen mühelos vorbeifahren können. Viele der Schüler schafften es gut, durch den aufgebauten Parcour zu gelangen, aber nur wenige konnten sich eine Medaille für fehlerloses Durchfahren sichern.