Schule in Windorf

Sitz der Schulleitung und des Sekretariats
Nömerberg 1 
94575 Windorf
Tel.: 08541-903740
Fax: 08541-90374-204

Schule in Otterskirchen

Jahnstraße 3
94575 Windorf
Tel.: 08541-903740
Fax: 08541-90374-204

26.07.2019: Unter dem Motto " Gott geht alle Wege mit!" stand der Schulschlussgottesdienst mit der anschließenden Verabschiedung von den beiden vierten Klassen. In der Statio zeigten die Schüler an Hand verschiedener Schuhe  die verschiedenen Wege ihres Lebens bzw. Schulalltages auf: Babyschuhe, Kleinkinderschuhe, Turnschuhe, Hausschuhe, Gummistiefel, Kommunionschuhe, Wanderschuhe. Im Predigtspiel wurde die Geschichte vom Jakob erzählt, der aus seinem Elternhaus flüchten muss und sich auf Wanderschaft begibt. Schüler der Klasse 4a erzählten zum Kommuniondank die Geschichte von den Spuren im Sand: "Dort, wo du nur eine Fußspur im Sand siehst," sprach Gott, "da habe ich dich getragen!" Im Anschluss an den Gottesdienst wurden die beiden vierten Klassen durch Schulleitung und Schulfamilie feierlich verabschiedet. Rektorin Anni Voggenreiter fragte die Schüler, was wohl das Verkehrsschild bedeute, das sie am Ambo vorzeigte. Schnell war den Schülern klar, dass es sich hier um die verschiedenen Schulrichtungen handelt, in die sich die vierten Klassen jetzt verabschieden: Mittelschule, Gymnasium oder Realschule. Mit Gedichten, Liedern und Glückskäfern sagten die Schulklassen auf Wiedersehen zu den Klassen 4a und 4b. Jede vierte Klasse sang für die Mitschüler und Eltern noch ein Abschiedslied und zum Schluss ließen alle Schüler das Lied "Sei behütet" erklingen.

12.07.2019: Nach 41- jähriger Dienstzeit, davon 40 Jahre in der Marktgemeinde Windorf verabschiedete sich Rektorin Anni Voggenreiter aus dem Schuldienst und von "ihrer" Grundschule Windorf. Auch Sekretärin Rosina Maier nahm nach annähernd 34 Jahren im Dienst als Schulsekretärin Abschied von Schülern, Eltern und Kollegium. Mit lustigen und fröhlichen Beiträgen sagten die Schulkinder auf ihre Weise auf Wiedersehen. Beim Klang von "Pomp and circumstances" zogen "Prinzessinnen" aus der Klasse 1b in die Turnhalle ein und trugen dabei ein Foto von der "Queenmum der Grundschule " = Rektorin Anni Voggenreiter, ein Foto von der "Queen of Secretary" = Sekretärin Rosina Maier und ein königliches Familienfoto, eine Fotocollage mit den Köpfen des gesamten Kollegiumsvor sich her und überreichten diese mit Hofknicks den scheidenden Damen. Schulrat Christoph Sosnowski, Bürgermeister Franz Langer, Elternbeiratsvorsitzender Franz Wagner und Stellvertreterin der Schulleitung Irene Egger würdigten Werdegang und Verdienste von Rektorin und Sekretärin mit liebevollen Worten. Heitere Stimmung trotz Abschied riefen dann die einzelnen Liedbeiträge der Klassen hervor: "Don't worry, be happy, der lustige Cupsong, ....aber bitte mit Sahne, kein Schwein ruft mich an...., mit 66 Jahren...!" Das Lied "Gute Freunde" und fröhliche Wünsche für die Pensionierung rundeten das Schulprogramm ab. Der Windorfer Dreigesang (Heidelinde Schmid, Hildegard Roitner und Alfons Riesinger) umrahmten die Feier mit bayrischem Liedgut.

 

 

04.07.2019: Alle acht Klassen und die Schulanfänger aus den drei Kindergärten trafen sich auf dem Schulgelände der GS Windorf zu einem gemeinsamen Spielevormittag. War der Spieletag zum einen für die Grundschüler als Abschluss und Ausgleich für ein lehrreiches und unter Umständen auch anstrengendes Schuljahr gedacht, so war es für die kommenden Erstklässler eine aufregende Angelegenheit, die neuen Schulfreunde und Lehrer in entspannter Atmosphäre kennenzulernen und das Schulgelände zu erkunden. An zehn Spielstationen durften alle Kinder ihr Glück und ihre Geschicklichkeit ohne Leistungszwang erproben, ging es doch beim Absolvieren der einzelnen Station nur ums Mitmachen, nicht aber ums Gewinnen. So tummelten sich die Fußballbegeisterten an der Torwand, die anderen erprobten ihre Geschicklichkeit an der Slackline und der Boulderwand in der Turnhalle. Mit Pedalos und Rollbrettern fiel es vielen Spielern nicht leicht, sich über eine vorgegebene Strecke fortzubewegen. Balancierübungen und Kriechen durch einen Tunnel mussten an einer Station geschafft werden. Das Fahren auf Bobbycars sorgte für viel Belustigung bei den zuschauenden Mitschülern, als sich die großen Veirtklässler darauf krümmten, um einen Paracour damit durchfahren zu können. Als Anreiz zum Spielen winkte ein Hausaufgabengutschein für das zweimalige Durchlaufen des gesamten Spieleparcours, den sich gleich mehrere eifrige Schüler erspielten. Zum Abschluss des lustigen Vormittags verteilte der Elternbeirat leckeres Eis, das Bürgermeister Franz Langer allen Schülern spendiert hatte.

 

01.06.2019: Bei strahlendem Sonnenschein konnten Elternbeiratsvorsitzender Franz Wagner und Schulleiterin Anni Voggenreiter in der Rathsmannsdorfer Veranstaltungshalle eine große Schulfamilie begrüßen. Mit einem bunten Programm unterhielten die acht Klassen ihre Gäste. Nach den Aufführungen luden Elternbeirat und Schüler weiter zu einem bunten Spielprogramm auf dem roten Platz ein.

12.04.2019: Während der Fastenzeit hatten alle Schüler zure Fastenzeit passendes Liedgut vorbereitet. Unter Leitung von Religionslehrer Ponigl Josef waren die Schüler der Frage nachgegangen: " Warum ist das Kreuz in der Kirche verhüllt?" Nach dem Kyrieruf trugen Kinder zwei große Balken in das Gotteshaus und formten daraus ein großes Kreuz. Dazu wies Ponigl Josef auf den senkrechten Balken, der auf der Erde steht und nach oben deutet. "Überlege, was sich alles auf der Erde am Boden befindet und wie der Balken nach oben strebt oder auch wieder nach unten fällt. Der waagerechte Balken, der von rechts nach links zeigt, soll ein Sinnbild dafür sein, was alles im Leben an uns vorüberzieht." Während sich die Grundschüler in einer kurzen Meditation mit diesen Gedanken auseinandersetzten, stellten Schüler aus der 2a ihre selbst gefundenen Beispiele vor. Pfarrer Gotthard Würzinger erinnerte die Kinder daran, dass auch Menschen manchmal ein Kreuz zu tragen haben. Dazu hefteten Drittklässler symbolisch Papierkreuze mit den Lasten und Sorgen der Menschen an das große Holzkreuz am Boden. Mit dem Wunsch "Geht in das Licht" verabschiedete die Klasse 4b zum Ende des Gottesdienstes alle Grundschüler in die Osterferien.